Jetzt von 20% Rabatt im Onlineshop profitieren!*

Mara Betschart und Annik Stähli spielten seit klein auf Volleyball. Die Leidenschaft für diesen Sport fanden sie durch ihre Familie und sind seither voll im Flow. Mit viel Freude und hartem Training haben es beide in das Nachwuchskader geschafft. Wie die beiden sich als Team fanden und welche Tipps sie für Beachvolleybegeisterte haben, findest du hier.

Mara und Annik lernten sich in einem Trainingslager in Tenero bei einem Juniorinnen Nationalteam Turnier kennen. Während dem Spiel waren sie Konkurrentinnen, doch neben dem Feld wurden sie sehr schnell Freundinnen. Es zeigte sich, dass sie viele Gemeinsamkeiten und ähnliche Visionen im Beachvolleyball haben. Deshalb haben sie sich entschieden, ihre Ziele gemeinsam zu verfolgen. Maras grösster Traum ist es, eine olympische Medaille zu gewinnen. Annik möchte ebenfalls an den olympischen Spielen teilnehmen und sich stetig weiterentwickeln, um dadurch zu dem Menschen zu werden, den sie sein möchte: Stark und leidenschaftlich.

Annik Stähli (oben) und Mara Betschart (unten) in Action (Saison 2020).

Mit intensivem Training und gezieltem Ausgleich zum Erfolg 

Das Training startet in der Regel mit einem individuellen Warmup, gefolgt von wenig intensiven, technisch fokussierten Übungen. Die Intensität steigert sich stetig und die Situationen werden spielnäher. Zum Abschluss werden die Trainingseinheit reflektiert sowie das weitere Vorgehen besprochen. Einen kurzen Trainings-Ausschnitt findest du hier. Die Beachvolleyballspielerinnen bereiten sich in diesem Video auf die U22-Beachvolleyball Europameisterschaften vor, die (am 13. Mai) in Baden beginnt. Unter anderem wurde mit und gegen ein Team aus Österreich trainiert.

Die COVID-19 Pandemie trifft auch die Beachvolleyballspielerinnen hart. Viele Wettkämpfe konnten nicht stattfinden und mussten abgesagt werden. Für den Ausgleich verbringt Mara viel Zeit mit lesen und Musik hören oder im Freien, wie beispielsweise in der schönen Stadt Bern. Annik tankt Ruhe und Energie in den Bergen und der Natur.

3 Tipps für den perfekten Flow beim Beachvolleyball

Während dem Interview wollten wir natürlich auch wissen, welche drei Tipps die zwei Nachwuchsspielerinnen uns Beachvolleybegeisterten mit auf den Weg geben möchten:

Mara:

  1. Immer fleissig trainieren
  2. Immer an sich selbst glauben
  3. Einen kühlen Kopf bewahren, auch wenn nicht immer alles so läuft, wie man es sich vorstellt.

Annik:

  1. Immer gut eincremen 🙂
  2. Emotionen bewusst nutzen und gezielt einsetzen
  3. Unbedingt 1x das Beachvolleyball Major Turnier in Gstaad besuchen

 

Wie sieht’s bei dir aus? Bist du Ready für die Beachvolleyballsaison?

Beitrag teilen