Alle Stories
«The feeling when I catch a perfect wave is not just a moment. It’s a memory that I carry with me forever.» Diese Nachricht erreicht uns an einem verregneten September-Tag in unserem Büro in Zürich. Vor unserem inneren Auge sehen wir uns auf dem Surfbrett stehen, die Sonne brennt auf die Haut, die Energie des Wassers lässt eine Portion Adrenalin durch unser Blutbahnen schiessen. Wir sind in unserer Gedankenwelt voll im Flow.

Hier geht es jedoch nicht um uns, sondern um Dominik Baur und Biliana Roth. Sie sind zu diesem Zeitpunkt seit genau 66 Tagen mit ihrem Van entlang den Küsten Westeuropas unterwegs. Die Schönheit der Küsten zieht sie immer wieder ins Meer zum Surfen: «Es muss nicht immer Bali oder Australien sein, auch in Europa finden wir perfekte Bedingungen zum Wellenreiten und Windsurfen», schwärmt Baur.
Beim Surfen erreicht Baur den perfekten Flow-Zustand. Im Flow geht alles scheinbar mühelos und das Zeitgefühl fehlt. Wer im Flow ist, ist völlig in einer Aktivität vertieft, blendet alles andere aus, hat unglaubliche Glücksgefühle.
Fasziniert von der Leidenschaft, diese Glücksmomente zu jagen, sind die beiden Schweizer unterwegs auf einem Roadtrip entlang der europäischen Westküste. Die Reise beginnt in der Normandie und wird am südlichsten Punkt Spaniens enden: in Gibraltar. Auf ihrer Durchreise treffen sie auf viele surfbegeisterte Menschen. So verschieden diese auch sind, eines haben sie gemeinsam: Sie alle sind süchtig nach dem Flow, den sie auf dem Wasser immer und immer wieder erleben. Sie leben für diese unglaublichen Glücksmomente. Sie tun alles dafür.

im flow beim surfen

Surfer sind süchtig nach dem Flow, den sie auf dem Wasser immer und immer wieder erleben. Foto: the flow surfbook / Dominik Baur & Biliana Roth

«Flow bezeichnet das beglückend erlebte Gefühl eines mentalen Zustandes völliger Vertiefung und restlosen Aufgehens in einer Tätigkeit, die wie von selbst vor sich geht.»
Es ist aber nicht das Surfen an sich, das einen in Schwung bringt. Um beim Surfen in diese Mühelosigkeit zu kommen, brauche es immer auch eine gewisse Portion Mut und Adrenalin. «Ich muss mich auf eine Welle konzentrieren und diese mit voller Entschlossenheit nehmen. Wenn ich die Welle dann erwische, komme ich in den Flow und vergesse alles um mich herum», beschreibt Biliana ihre persönlichen Eindrücke.

Aber man muss kein Surfer sein, um in den Flow zu kommen. Das kann jeder erreichen, der mit Entschlossenheit und Leidenschaft eine Aktivität ausübt. «Ich kenne Flow-Zustände auch aus meiner beruflichen Tätigkeit als Fotograf», ergänz Dominik die Aussage von Biliana. «Während einem intensiven Shooting kann es sein, dass ich alles um mich herum vergesse. Dann geht es einzig und alleine darum ein gutes Bild zu machen.»

Der Roadtrip von Biliana und Dominik erweitert ihre eigenen Vorstellungen vom Surfen und vom Flow. Aus ihren Gesprächen mit anderen Surfern, haben sie weitere Beschreibungen von solchen Glückserlebnissen sammeln können:
Gordon, 42

“It makes me feel at home. I am completely in my element and totally happy.»

Antoine, 45

«If you can take the feeling of the wave with you into everyday
life, it will give you a certain serenity for life.»

Marco, 38
«My brain is completely empty. It is a kind of meditation for me.»

Nicht umsonst redet man vom Flow-Moment. Einen Moment kann man nicht unendlich lange behalten und es gibt auch keine klare Linie zwischen dem Flow und dem «normalen» mentalen Zustand. «Wenn sich der Flow-Zustand auflöst, bin ich sehr glücklich, fühle mich mental frei und körperlich müde. Trotzdem möchte ich am liebsten möglichst bald wieder in diesen Zustand zurückkommen. Es ist wie eine Sucht», beschreibt es Dominik. Er packt sein Surfbrett und stürzt sich erneut in die Wellen.Das Wasser umhüllt den Surfer, er gleitet durch die Röhre, ist berauscht von tausenden Glücksgefühlen. Zurück im Flow.

im flow am meer

Foto: the flow surfbook / Dominik Baur & Biliana Roth

Hast du deinen Flow-Moment schon gefunden? Inspiration findest du bald auch im Buch von Dominik und Biliana «The Flow».

The Flow – Surfbook Mit diesem Bildband, bestehend aus authentischen Porträts, Stimmungsbildern und Anekdoten, wollen Dominik Baur und Biliana Roth die verschiedenen Lebensstile von Surfern zeigen. Es gibt keinen stereotypischen Surfer. Jeder hat sein eigenes Gesicht, seine eigene Geschichte. Das wollen sie mit ihrem Bildband zeigen. Was aber alle gemeinsam zu haben scheinen: Surfer leben für die unglaublichen Glücksgefühle — den Flow.

Beitrag teilen